Kooperationsangebote der TIB und des L3S für die Wirtschaft

Hier finden Sie ausgewählte Themen für mögliche Kooperationen (F&E-Projekte, Technologieangebote oder Beratungsdienstleistungen) der TIB und des L3S mit der Wirtschaft.

Angebot Kurzzusammenfassung Art des Angebots Technologiefokus Branchenfokus Verantwortlich Email
Wissensbasierte Datenvernetzung auf dem Industrie 4.0 Shop-FloorDer Datenaustausch zwischen cyber-physischen Systemen in Produktionsanlagen erfordert ein gemeinsames Verständnis der ausgetauschten Daten. Mithilfe des umfassenden WTI-Thesaurus und angelehnt an die ZVEI/Industrie 4.0 Konzepte RAMI4.0 und Verwaltungsschale soll im Rahmen des Projektes ein wissensbasiertes Datenaustauschszenario zwischen Maschinen, Sensoren, Förderanlagen und Aktoren realisiert werden.ProjektideeSemantische Technologien; Cyber-physische SystemeProduktionAnna Kasprzik/Sören Auerauer@tib.eu
Semantische Datenvernetzung für Big Data AnalyticsIm Rahmen von Workshops, Beratung und Auftragsentwicklung wird ein Informationsmodell für die semantische Datenvernetzung in konkreten Anwendungsszenarien für Big Data Analytics entwickelt. Dieses semantische Informationsmodell kann als Basis für die unternehmensweite Vernetzung von Daten aus den verschiedensten Bereichen dienen. Technologisch werden Vokabulare und Ontologien eingesetzt, die sich auch leicht mit existierenden Datenmodellen (zum Beispiel Stammdatenmanagement) verknüpfen lassen. Mögliche Anwendungsfelder sind GDPR (EU-Grunddatenschutzverordnung), Industrie 4.0, Big Data Analytics oder Supply Chain Data Integration.BeratungSemantische Technologien; Big DataAlleAnna Kasprzik/Sören Auerauer@tib.eu
Erstellung von Informationsmodellen mit VoColVoCol ist eine webbasierte kollaborative Kuratierungsplattform für Vokabulare, die auf Standards wie Git, W3C RDF/OWL, SPARQL basiert und bereits erfolgreich industriell im Rahmen der Industrial Data Space Initiative und ihren Mitgliedern eingesetzt wird.TechnologieSemantische TechnologienAlleAnna Kasprzik/Sören Auerauer@tib.eu
Knowledge Modelling using OntologiesOntologies are representation models that allow for the specification of the main characteristics and relationships between the relevant concepts of a universe of discourse; they provide the basis for data integration, federated query processing, and knowledge discovery. In this workshop, main formalisms to describe ontologies will be presented, as well as methodologies to create ontologies. Interactive exercises on real-world use cases will facilitate the training in main steps of the process of an ontology creation; applications of ontologies in linked data, data integration, and knowledge management and discovery will be also presented. Workshop; BeratungWissensmodellierung; Semantische TechnologienAlleMaria-Esther Vidalmaria.vidal@tib.eu
Wissensmodellierung für Konstruktionsmethodik Wissensmodellierung/-repräsentation für die Anwendung in Elementen klassischer Kontruktionsmethodik wie Funktionsstrukturen, Morphologischen Kästen und Lösungssammlungen/Konstruktionskatalogen um neue, innovative technische Systeme zu entwickeln.ProjektideeWissensmodellierung; KonstruktionsmethodikKonstruktionDebora Daberkowdebora.daberkow@tib.eu
Wissensbasierte FunktionskostenanalyseGesamtherstellkosten des technischen Systems werden auf einzelne Funktionen verteilt, durch Wissenmodellierung für Funktionsstrukturen und Lösungssamlung können Produkte systematisch in Bezug auf Kostensenkung optimiert werden.BeratungWissensmodellierung; KonstruktionsmethodikKonstruktion, Produktion Debora Daberkowdebora.daberkow@tib.eu
Wissensbasierte Integrierte Produkt- und ProzessentwicklungVerknüpfung von Anforderungen der Produkt- und Prozessentwicklung und -optimierung mithilfe geeignerter Wissenrepräsentationen, ggf. auch dadurch ermöglichte Analysen von Kundenanforderungen und Wettbewerb zur Qualitätssteigerung des Produktes.ProjektideeWissensmodellierung; KonstruktionsmethodikKonstruktion, ProduktionDebora Daberkowdebora.daberkow@tib.eu
Book SprintsBook Sprints sind ein Verfahren der agilen Wissensgenerierung und des Wissenstransfers, das seit >10 Jahren in Unternehmen und internationalen Organisationen, zum Beispiel der Weltbank, eingesetzt wird. Ursprünglich im Bereich der Software-Dokumentation eingesetzt, ist der Book Sprint ein moderiererter/facilitierter Prozess, in dem mit zehn bis 15 eingeladenen Expertinnen und Experten innerhalb von drei bis fünf Tagen eine kompakte Dokumentation oder Handreichung geschaffen wird, die ein vorher definiertes Anwendungs- oder Wissensgebiet widerspiegelt. Die TIB hat mehrjährige Erfahrung mit der erfolgreichen Durchführung und Unterstützung von Book Sprints.Beratung, ProjektbegleitungInformation, Dokumentation, WissensaufbereitungAlleLambert Heller/Dr. Ina Blümellambert.heller@tib.eu; ina.bluemel@tib.eu
Privacy by design – verantwortungsvolle DigitalisierungMit dem Begriff des „Privacy by Design“ wird bereits seit mehreren Jahren ein zukunftsorientierter Ansatz verfolgt, um das Recht betroffener Personen auf informationelle Selbstbestimmung sowie eine verantwortungsvolle Digitalisierung zu verwirklichen. In der Datenschutzgrundverordnung wird das Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung in Art. 25 DSGVO nun gesetzlich verankert. Um zu wissen, wie die Vorgaben im Praxisalltag umgesetzt werden können, ist ein gewisses Verständnis des Datenschutzrechts erforderlich. Dieses soll neben näheren Details zu den Konzepten „Privacy by Design“ und „Privacy by Default“ im Workshop vermittelt werden. Gleichzeitig soll den Teilnehmenden ein Austausch über technische Ansätze, Umsetzungsmöglichkeiten und Erfahrungen ermöglicht werden.Workshop; ProjektideeWissensaufbereitungAlleTina Krügelkruegel@iri.uni-hannover.de; proposal-team@iri.uni-hannover.de
Interoperabilität zwischen Datenschutzrecht und Machine LearningDie Potenziale des maschinellen Lernens können in Bereichen wie etwa Mobilität und Medizin zu großen Fortschritten beitragen. Neben technischen Problemstellungen gilt es, rechtliche und ethische Fragestellungen zu analysieren und herauszufinden, ob die derzeitigen gesetzlichen Regelungen für die Ausschöpfung der Potenziale, die sich beim maschinellen Lernen ergeben, ausreichen. Dabei wird insbesondere die Frage nach Schutzmöglichkeiten von Datenbeständen sowie der Umgang mit einer etwaigen Diskriminierung durch Algorithmen zu erforschen sein. Darüber hinaus gilt es, technische Möglichkeiten zu betrachten, die den Schutz von Privatsspähre und Daten verbessern können sowie deren Auswirkungen auf den rechtlichen Rahmen.ProjektideeTechnologien, Big Data, WissensaufbereitungAlleTina Krügelkruegel@iri.uni-hannover.de; proposal-team@iri.uni-hannover.de
Digitale LangzeitarchivierungDie TIB bietet verschiedene Dienstleistungsbestandteile im Kontext der digitalen Langzeitarchivierung in Abhängigkeit des Ausgangsmaterials an, welche die lizenzrechtlichen, organisatorischen und technischen Anforderungen an die Materialien berücksichtigen. Das Dienstleistungsangebot umfasst: Beratung zur Erstellung von SIP/AIP und der Bereitstellung von Metadaten, Pre-Ingest, Ingest, Anreicherung mit Metadaten aus Katalogsystem, Erstellung eines AIP gemäß Übereinkunft, Bitstream-Preservation (Archivierung ohne Erhaltungsmaßnahmen), Preservation Management (Technology-/Community Watch), Erstellung von Berichten und Statistiken.Beratung / DienstleistungLangzeitarchivierungAlleThomas Bährthomas.bähr@tib.eu
Semantische/multimodale Analyse von MediendatenWir bieten Beratung und Software-Entwicklung zu Algorithmen zur Bilderkennung und Videoanalyse sowie zur automatischen Erschließung von großen Bild-/Videodatenbanken auf dem aktuellen Stand der Forschung an. Hierbei können wir auf eine langjährige Erfahrung hinsichtlich der Verwendung von maschinellen Lernverfahren und Deep Learning (tiefe neuronale Netze) zurückblicken. Ein aktueller Forschungsschwerpunkt liegt in der Erkennung von Text-Bild-Bezügen. Beratung, TechnologieErschließung von Mediendaten bzw. multimodalen Daten, Deep LearningAlleRalph Ewerthralph.ewerth@tib.eu
Visual Analytics/InformationsvisualisierungWir bieten Beratung und Software-Entwicklung zu Systemen zur visuellen Exploration von großen (multimodalen) Datenmengen an, um in diesen neue Informationen und Zusammenhänge sichtbar zu machen. Hierzu verwenden wir State-of-the-Art-Methoden des Data Mining und der Informationsvisualisierung.Beratung, TechnologieVisual Analytics, Informationsvisualisierung, Data MiningAlleRalph Ewerthralph.ewerth@tib.eu
SlideWiki: Wissen effizient vermittelnFoliensammlungen kollaborativ und effizient erstellen, bearbeiten, übersetzen und teilen. Beratung / Dienstleistung, Technologie, ProjektbegleitungOpen Science, Visual Analytics, Research Infrastructure, Research Information System, Linked Data, Digital Libraries, Data Science, Mathematics, Chemistry, Physics, Computer Science, Audiovisual MediaInterne und externe Unternehmenskommunikation, Austausch und AusbildungAlexandra GaratzogianniAlexandra.Garatzogianni@tib.eu